Erfahrungsbericht Autohof Schneider

Digitale Personaleinsatzplanung edpep entlastet Unternehmer bei Verwaltungsaufgaben
Erfahrungsbericht Autohof Schneider

Herausforderung
Bisher werden die Arbeitszeiten, Schichten und Urlaubstage der Raststätten-Mitarbeiter in einem Dienstkalender erfasst und dann in Excel überführt.
Um sich langfristig revisionssicher aufzustellen, plant Geschäftsführer Karl-Heinz Schneider die Einführung einer digitalen Personaleinsatzplanung, die ihn zudem bei der Aufbereitung der relevanten Zeitdaten für die Lohnabrechnung beim Steuerberater entlasten soll.

Lösung
Aufgrund der positiven Erfahrungen mit dem integrierten eurodata Abrechnungs- und Controlling-System edtas entscheidet sich Schneider für die sukzessive Einführung von edpep. Damit möchte er seinen Administrationsaufwand reduzieren, die Datenqualität erhöhen, sich zukunftssicher aufstellen und eine revisionssichere und gesetzeskonforme Dokumentation für den Zoll umsetzen. Nach einer dreimonatigen Testphase führt er die Lösung in seinem Tankstellenbetrieb parallel zum bestehenden Prozess ein, um diesen langfristig abzulösen und das System im Anschluss auf die Gastronomie und
des Rasthofes auszuweiten.

Ergebnis
Im Parallelbetrieb wird die Anwendung mit Hilfe des eurodata-Supportteams auf seine Bedürfnisse eingestellt und es zeigt sich, dass die Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung mit edpep zahlreiche Vorteile bringt: größere Transparenz, weniger Aufwand, bessere Datenqualität und garantierte Richtlinienkonformität. Jetzt muss Karl-Heinz Schneider die Grundlagen für die Lohnabrechnung nicht mehr aufwendig in Excel erstellen, sondern kann sie per Knopfdruck aus dem System ziehen oder dem Steuerberater die Daten direkt aus dem System digital liefern.