eurodata-Rechenzentrum genügt höchsten Sicherheitsansprüchen

17. Oktober 2017 - News Unternehmen
eurodata Rechenzentrum

Erneut wurde das Hochleistungsrechenzentrum des Saarbrücker IT-Unternehmens eurodata mit dem ISO-Qualitätssiegel ausgezeichnet. Kunden können sich demnach weiterhin auf die maximale Sicherheit ihrer Daten sowie richtlinienkonforme Prozesse verlassen.

Die ISO 27001 Norm legt Anforderungen für die Einrichtung, Umsetzung, Aufrechterhaltung und fortlaufende Verbesserung eines dokumentierten Informationssicherheits-Managementsystems fest. Unter Berücksichtigung der individuellen Struktur einer Organisation wird bei dieser ISO-Zertifizierung überprüft, welcher Qualität die Informationssicherheit eines Unternehmens entspricht und welche Sicherheitsmechanismen etabliert sind. Diesen ISO-Anforderungen entspricht das eurodata-Rechenzentrum und kann sich weiterhin als „ISO 27001 zertifiziert“ bezeichnen.

Dieter Leinen, Vorstand der eurodata: „In Zeiten zunehmender Cyber-Attacken ist die ISO 27001 Zertifizierung eines Rechenzentrums ein wichtiges Zuverlässigkeitskriterium und Qualitätsmerkmal. Es zeigt, in welchem Rechenzentrum Daten verlässlich und sicher behandelt werden und bietet den Unternehmen auf der Suche nach zuverlässigen Rechenzentren und Cloudpartnern eine Orientierung.“

Bereits 2014 wurde dem in Saarbrücken gelegenen Rechenzentrum der eurodata-Gruppe das ISO 27001 Zertifikat verliehen. Die neuerliche, reibungslose Rezertifizierung belegt, dass eurodata die stetig wachsenden Herausforderungen an die Informationssicherheit immer fest im Blick hat und dabei auch immer wieder aufkeimenden Herausforderungen vorbildlich begegnet.   

„Wir nehmen die ISO 27001 Zertifizierung sehr ernst, schließlich ist die Sicherheit unseres Rechenzentrums und damit der uns anvertrauten Daten die Grundlage unseres Geschäfts und deshalb freuen wir uns auch sehr über die wiederholte Anerkennung unserer Professionalität“, sagt Dieter Leinen.