Neues Qualitätskontrollverfahren für den Postversand

22 April 2020 - News Steuerberater & KMU
Druckerstraße eurodata mit einem Mitarbeiter

Auch wenn die Digitalisierung in der Lohnabrechnung auf dem Vormarsch ist, gibt es immer noch Mandanten, die eine Gehaltsabrechnung auf Papier vorziehen. Um auch hNeues Qualitätskontrollverfahren für den Postversandier die bewährte eurodata Qualität bieten zu können, setzt das Unternehmen seit dem 15. April in seinem Druckzentrum auf ein neues System zur Verpackung und Qualitätskontrolle. Das hat zur Folge, dass sich Form und Inhalt von Päckchen und Paketen ändert. Konkret bedeutet das, dass Entgeltabrechnungen jetzt ein kuvertiertes Deckblatt mit einer Farbmarkierung beinhalten. Diese Blatt dient ausschließlich der internen Qualitätskontrolle und kann vom Empfänger entsorgt werden.
So sorgt eurodata dafür, dass nicht nur die Mandaten, die bereits auf eine digitale Lohnabrechnung in edcloud und via eMitarbeiter setzen, bestens bedient werden, sondern auch diejenigen, die das Papierformat bevorzugen. Mit seinem Druck- und Versandzentrum aus, bietet eurodata seinen Kunden die bestmögliche Lohnabrechnung – ob digital oder auf Papier. Grundsätzlich aber gilt: Gerade in Zeiten von Corona die bessere Alternative als das Drucken und Versenden aus dem Home-Office heraus.